Les Philous

Klassische Musik neu erleben
Les Philous - das sind Frauen, die ihr Leben der Musik verschrieben haben - Musik, die begeistert, entführt, zum Nachdenken anregt, das Leben neu erleben lässt. Lassen Sie sich verzaubern vom Charme und der Vielseitigkeit der Künstlerinnen und ihrer Musik!

Les Philous


Hinreißend - impulsiv - außergewöhnlich

Das sind die beiden Musikerinnen Luise Königshausen und Christine Heim, die ihre gemeinsame Leidenschaft zur Musik in dynamischen Interpretationen und
kammermusikalischer Perfektion zum Ausdruck bringen.
Ihre gemeinsame Arbeit begann vor mehreren Jahren an der Hochschule für Musik in Würzburg und ihr Repertoire geht durch alle Sparten der Musik, von neu inspirierter Klassik, Tango, Jazz und verschiedensten Eigenarrangements.
Jedoch nicht nur im Repertoire sondern auch in der Besetzung sind „Les Philous“ ein experimentierfreudiges Ensemble. So ist Luise Königshausen nicht nur Pianistin, sondern auch Akkordeonistin und die Saxophonistin Christine Heim bringt nicht nur Alt- und Sopransaxophon, sondern auch Tenor- und Baritonsaxophon zum Klingen.
Ein flexibles Duo, das seine Zuhörer „Klassische Musik neu
erleben“ lässt und in mitreißende Klangwelten entführt, möchte
sein Publikum mit Brillanz, Leidenschaft und Witz erreichen und mit in die Welt der klassischen Musik entführen.

Termine

Konzert
Podium am roten Fels, Rothenfels

Konzert
Schlösschen, Alzenau/Michelbach

Konzert
Podium am roten Fels, Rothenfels

Konzert
Alte Turnhalle, Lohr

Konzert
Marktheidenfeld

Pressestimmen

„Beide Frauen spielen, als würden sie die Stücke neu erkunden, sie jedoch von innen und außen bis in die kleinsten Notenwinkel kennen. Sie bilden eine Einheit von Mensch zu Instrument und eine Harmonie als Duo, mal im Dialog, mal nebeneinander, durch ruhige und komplizierte Passagen.“
Main-Echo, 2018
„Allerlei witzige und schwungvolle überraschungen hatte das Duo mit im Gepäck“
Hanauer Anzeiger, 2018
„Denn was die beiden Musikerinnen an ihren Instrumenten boten, waren mitreißende, brillant gespielte Klangwelten mit einer gehörigen Portion Witz, und was sich in den Zuschauerreihen breit machte, war Begeisterung pur.“
Hanauer Anzeiger, 2018
„Die vielseitige Musikauswahl mit Eigenarrangements, klassischen Originalwerken und Transkriptionen waren ein Schmankerl für die Ohren. Die beiden zierlichen Virtuosinnen drückten sehr zum Gefallen des Publikums gekonnt den Stücken ihren eigenen Stempel auf. Das flexible und sympathische Duo lies klassische Musik mit Herzblut neu erleben. Ihre Leidenschaft zu Musik war im Saal spürbar.“
Main-Echo, 2017
„Es ist perfekte Harmonie im Verschmelzen dreier Klangwelten, auf der Basis gegenseitiger Wertschätzung, die sich ausdrückt im vielfachen Blickkontakt oder dem kleinen Lächeln.“
Main Post, 2017
„Auch hier wurde das Publikum förmlich mitgerissen und so war hier und da ein wippender Fuß zu sehen.“
Main Post, 2016
„Wäre es nach dem frenetisch applaudierenden Publikum gegangen, hätte dieser Konzertabend noch weitere zwei Stunden dauern können.“
Main Post, 2016
„...man hatte das Gefühl, dass Musik und Künstler förmlich verschmelzen...“
Main Post, 2016
„Der Applaus dürfte gleichermaßen zwei ungemein sympathischen Künstlerinnen gegolten haben, die ihre Gäste nahe an sich heran ließen. Ein Blick, ein Nicken, ein Strahlen – die fachlich wie menschliche Harmonie zwischen den beiden übertrug sich auf die Zuhörer.“
Main Post, 2014
„ Auch in Langenselbold zollte ihnen das Publikum frenetischen Applaus für einen musikalisch ebenso anspruchs- und humorvollen Konzertabend. <Les Philous> verbindet eben nicht nur das <ph> mit versierten <Spitzbuben>.“
Langenselbolder Zeitung, 2013
„Die beiden Musikerinnen bezauberten ihr Publikum mit klassischen wie modernen Arrangements“
Langenselbolder Zeitung, 2013